Bienenfreundliches Bergstedt

Bienenfreundliches Bergstedt

Wie in jedem Jahr haben wir die Frühblüher Krokusse und Nazissen gepflanzt! Mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder und einiger Eltern des WAKI wurde die Fläche Ecke Volksdorfer Damm/Bergstedter Alte Landstrasse zu den 2016 gepflanzten Blumen ergänzt.

Außerdem haben einige Mitglieder am Ortseingangsschild “Bergstedt” im Wohldorfer Damm beim “S-Kurventeich” die Knollen gesetzt und wir freuen uns schon auf die Blütenpracht im nächsten Frühjahr!

Auch die Frühblüher sind für Bienen sehr wichtig und sind der Start zu unserer Aktion “Bienenfreundliches Bergstedt”!

Auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Siemerschen Hof am 23.11.2019 ab 14.00 Uhr gibt es mehr Info und auch die erste Blumensaat zu kaufen für den eigenen Garten. Der Erlös kommt den bienenfreundlichen Flächen in Bergstedt zu Gute!

Gut für Bergstedt – Haspa Lotteriesparen

Haspa Lotteriesparen

In diesem Jahr wurde der gemeinnützige Heimatring durch die Haspa unterstützt, um Moderationstafeln anzuschaffen, die benötigt werden, um die Bilder der Geschichtswerkstatt der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Im nächsten Jahr wird die Schule in Bergstedt 400 Jahre und wir werden hierzu eine Wanderausstellung im Stadtteil mit Bildern aus alter Zeit fertigstellen.
Auch Sie können mithelfen und auch selbst gewinnen.
Als LotterieSparer erwerben Sie Spar-Lose für je 5 €, von denen 4 € sicher gespart werden.4 Der verbleibende Euro fließt zu 75 Cent abzüglich der Steuern und Verwaltungskosten in die Lotterie und die restlichen 25 Cent werden für gemeinnützige Zwecke zurückgelegt.

Bei zehn Losen mit zehn verschiedenen Endziffern gewinnen Sie monatlich mindestens 3 €. Denn diesen Betrag gibt es bereits für eine richtige Endziffer.

Bergstedter Ehrenvogt 2019 “Karkwieser”

Bergstedter Ehrenvogt 2019 Karkwieser

Was ist eigentlich ein „Karkwieser“?

Die Bergstedter Karkwieser trifft man etwa von Ostern bis zum Oktober an, und zwar nur sonntags von 15 bis 17 Uhr. Dabei handelt sich weder um eine seltene Vogelart noch hat es mit einer Wiese zu tun: Karkwieser ist Plattdeutsch und bedeutet „Kirchen-Erklärer“.

Ingrid Geest, die sich in vielen Bereichen unserer Gemeinde ehrenamtlich engagiert hat, hatte im Jahr 2000 die Idee, unsere schöne Kirche außerhalb der Gottesdienste zu öffnen. Gerhart Zell und unser leider im Mai verstorbener ehemaliger Pastor Wolfgang Wunnenberg gehörten von Anfang an mit zum Karkwieser-Team, das 2019 in der 20. Saison die Kirche öffnet. Sonntags kommen oft Ausflügler aus anderen Stadtteilen vorbei, Familien auf einer Radtour oder Kunden, die sich nebenan ein Eis gekauft und das Schild „offen“ vor der Kirchentür gesehen haben. Sie betreten die im Sommer angenehm kühle Kirche und staunen über die ruhige Atmosphäre. Viele Besucher schätzen das Alter der Kirche auf 100, vielleicht 150 Jahre – 800 oder mehr Jahre können sie sich gar nicht vorstellen. Kinder staunen über den Taufengel, der von oben bis zu ihnen herab kommt. Die sechs Karkwieser erklären die Kirche und was man in ihr entdecken kann – die Bedeutung der Weihekreuze, die 400-jährige Bibel, die Texte an der barocken Holzdecke und was es sonst noch zu staunen gibt. Wer einfach die Stille des Ortes erleben oder zu einem Gebet kommen möchte, kann das ungestört tun. In dieser Saison gibt es bis zum 20.Oktober Gelegenheit dazu.

Der Heimatring Bergstedt würdigt die Arbeit der ehrenamtlichen Karkwieser für ihre Verdienste um unseren Stadtteil, indem er die Gruppe der Karkwieser mit dem Ehrentitel „Bergstedter Ehrenvogt 2019“ ausgezeichnet hat.

Tag des offenen Denkmals “Siemers’scher Hof” 08.09.19 14.00 Uhr

Tag des offenen Denkmals

Siemers’scher Hof

Wollten Sie schon immer einmal hinter die Mauern des historischen Gebäudes gucken? Am Tag des offenen Denkmals können Sie es!

Die stattliche Hofanlage im Zentrum des ehem. holsteinischen Dorfs Bergstedt wurde in jetziger Form 1878 fertiggestellt. Der letzte Hufner Heinrich Siemers verkaufte 1939 den Großteil des Hoflandes und 1955 auch das Gebäude an die Stadt Hamburg. 1999 erwarbendrei Handwerker den denkmalgeschützten Hof, um dort unter ökologischerPerspektive Gewerbebetriebe zum Ökologischen Zewntrum Bergstedt zusammenzuführen. Das ursprüngliche Zusammenspiel von Arbeit, Handel und Kultur konnte so unter nahezu vollständigen Erhalt der Substanz und Wahrung derursprünglichen Identität des Hofes wiederbelebt werden.

Bergstedter Geschäfte in den 1950er-60er Jahren

Bergstedter Geschichten 2

Im Rahmen des Heimatrings Bergstedt hat sich eine Geschichtswerkstatt gegründet, die es sich zur Aufgabe macht, möglichst viele Erinnerungen an die Bergstedter Geschichte zu bewahren. Wir sind interessiert an Impressionen aus der erlebten Zeitgeschichte, sowohl erzählt als auch in Fotos oder Dokumenten.

Einen Überblick unserer Arbeit hat auch die Ausstellung in der Haspa am Volksdorfer Damm gegeben, wo wir mit einer Bilderausstellung im November 2018 auf unsere neue Broschüre aufmerksam machten.

Aus diesen gesammelten Dokumenten ist mit dem Titel „Bergstedter Geschäfte in den 1950er- 60er Jahren“ die Broschüre entstanden und ist ab sofort für 5,00 € beim Heimatring erhältlich ist. Sie zeigt die Vielfalt des Geschäftslebens des Dorfes Bergstedt zu dieser Zeit.

Bergstedter Sternenglanz

Bergstedter Sternenglanz

Halten Sie die Augen auf, denn bald werden Sie hoffentlich viele Sterne – ob klein oder groß und bunt – in Bergstedt leuchten sehen. Die IG Bergstedt und der Heimatring Bergstedt haben bei der letzten IG Bergstedt Werkbank beschlossen, die gemeinsame Patenschaft für die Initiative Bergstedter Sternenglanz zu übernehmen.

erworben werden. Machen Sie doch auch mit und versprühen Sie Sternenglanz!

Lasst es leuchten!

Bitte lassen Sie die Sterne erst in der Adventszeit leuchten (frühestens ab dem 26. November) und gern bis zum 6. Januar. Dann beleuchten sie die Advents- und Weihnachtszeit.

Krokuspflanzaktion Bergstedt

Krokuswiese mit Gedenkstein

KROKUSPFLANZAKTION

10.11.2018 – 12.00 Uhr

Treffpunkt Rodenbeker Str./Trillup (Vor der Einfahrt zum Quellenhof)

Möchten Sie das Frühjahr in Bergstedt noch schöner erleben? 
Kommen Sie und pflanzen mit uns!

Oder spenden Sie!
Für nur 10,– € können Sie 1 qm Bergstedt mit Krokussen und Narzissen noch schöner machen!
Einfach Spende an den Heimatring Bergstedt e.V.:
IBAN DE 76 2005 0550 1058 2111 43 überweisen Stichwort „Krokusse“ angeben, fertig!

(Der Betrag ist als Spende absetzbar!)

Sommersingen am Dorfteich

Sommersingen am Dorfteich

Nach einer sonnigen Woche fing es am Samstag, den 16.06.2018, um 13.00 Uhr an zu regnen. Das Organisationsteam überlegte was man tun könnte und man beschloss abzuwarten. Und tatsächlich war es – wie bestellt – um 14.30 Uhr trocken und es trafen nach und nach immer mehr Menschen ein, die gemeinsam den Sommer wieder “herbeisangen”. Eine schöne Veranstaltung, die gezeigt hat, dass “wir in Bergstedt” auch singen können!

Bergstedt räumt auf

Wir in Bergstedt räumen auf!

Sie möchten Bergstedt schöner machen?

Nichts leichter als das!

Vom 17. bis 24. März 2018 läuft in Bergstedt die Aktion von „Hamburg räumt auf!“.

Können wir mit Ihnen rechnen?

Am Samstag, den 24. März 2018 10.00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz Teekoppel 

Im Anschluss gibt es traditionell Erbsensuppe!

oder, wenn der Termin nicht passt:

1. Aus mehreren Personen ein Aufräum-Team bilden (z. B. Freunde, Nachbarn, Schulklassen). 2. Sammelgebiet und Aufräumtermin festlegen.

3. Einfach online oder telefonisch anmelden: Angabe von Kontaktdaten, Ort, Zeitpunkt, ca. Teilnehmerzahl, benötigtem Material.

Nach diesen Schritten kann’s losgehen und Sie können mit Ihrem Team in die Aufräumaktion starten. Die gefüllten Müllsäcke werden von der Stadtreinigung Hamburg an dem von Ihnen vorab angegebenen Ort abgeholt.

Erinnerungen un Geschichten ut mine Densttied as Polizeipostenführer in Bergstedt

Erinnerungen un Geschichten

August Rehders

Herausgegeben von der Geschichtswerkstatt »Bergstedter Gechichte(n)« 17/01.

Von 1945 bis 1968 war August Rehders der Bergstedter Polizist. In seinem Wohnhaus am Volksdorfer Damm war sein Dienstzimmer. Auf dem Fahrrad und begleitet von seinem Hund Zello hat er víele Streifenfahrten gemacht. In der Zeit nach dem Krieg ging es vor allem um Nahrung und Feuerung. Vom Klee fürs heimische Karnickel, über Steckrüben für den eigenen Kochtopf bis zu Blumenkohl für den Verkauf reichen die Delikte. Die Bäume des Waldes wurden gefällt, zersägt und auf unterschiedliche Art und Weise abtransportiert. Der Polizist sollte überall aufpassen. Auf der Weide wurde Vieh geschlachtet und das Fleisch auf dem Schwarzen Markt verkauft. Die Räucherkaten, von denen es damals noch mehrere in Bergstedt gab, waren besonders gefährdet, denn da hingen Schinken und Wurst schon fertig zum Verzehren. Der Polizist musste auch den Transport der Lebensmittelmarken begleiten, damit diese an ihrem Bestimmungsort zur Verteilung kamen

Erschienen: 2017
Preis: 2,50 €

Format A5
40 Seiten

Scroll to Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner